Montag, 30. Mai 2016

Jetzt mal ehrlich! Wer bestimmt über Ihre Zeit: Sie oder andere?


Gehören Sie zu jenen Ladies, die morgens beim ersten Moment des Erwachens, schon mit einem Blitz durchströmt von 0 auf 100 auffahren, den Puls in die Höhe schnellen lassen und „zack!“ schon inmitten des Alltages stehen?

Gehören Sie zu jenen, die die stressigen Gefühle kaum #bewusst bemerkt und sich von einem Gedanken zum anderen hetzen lässt? „Huch, heute steht XY an! Ich muss noch das und jenes erledigen. Wenn ich nicht pünktlich was auch immer erledige, geht die Welt unter!“

Gehören Sie auch zu jenen Frauen, die pflichtbewusst und überall das Beste bieten wollen? Kaum „nein“ zu etwas sagen? „Was denken denn die anderen, wenn ich so egoistisch wäre und „nein“ sage?"

Gehören Sie auch zu jenen, die lieber alles auf sich nehmen, die Dinge lieber selber erledigen? „Das schaffe ich schon irgendwie. Es hat schon immer irgendwie geklappt.“

Irgendwann lassen Sie jeden an Ihre wertvolle Zeit heran. 

Alle bestimmen darüber. Nur Sie nicht.

Andere und anderes bestimmt darüber, wann Sie Zeit für sie oder deren Anliegen haben:
  • Die Anrufer, weil Sie das Telefonat entgegen nehmen „müssen“?
  • Die Kinder, weil sie sonst nicht von A nach B kommen?
  • Mitarbeiter platzen herein, egal ob Sie Zeit und Nerven dafür haben?
  • Kunden melden sich auf verschiedenen Kanälen,
  • Besucher stehen unangemeldet vor der Tür.
  • Emails werden beachtet und beantwortet, wann sie reinkommen und
  • sogar der Beginn der Lieblingssendung im TV lässt Sie wie ein Huhn herum rennen, damit Sie vor Sendebeginn noch Dies und Jenes erledigen?



Aber das ist noch nicht alles. Kommen wir noch zu unseren eigenen Ansprüchen, jenen Dingen, die wir uns selber „auf-drücken“:
  • Die Wohnung soll blitzblank sein, auch die Küche und das Bad.
  • Wenn Besuch kommt sollen diese perfekt bedient werden, nichts darf fehlen, das Essen und das Gebäck sind selbstverständlich selbstgemacht. Es darf keine Wäsche herum stehen und beim Abwasch darf der Gast auch nicht helfen.
  • Im Business kommen Sie zu nichts, weil „alles“ andere Zeit kriegt und stressig ist.
  • Sie haben im Kopf, was noch getan werden sollte. Wenn der Tag durch ist und sie „Glück“ haben, bemerken Sie, dass es "durch die Lappen" ging. Oder dann, wenn es zu spät ist. Irgendwie richtet sich alles. Irgendwie baden Sie es aus.
  • Vielleicht haben Sie eine Pendenzenliste, aber diese setzt Sie unter Druck, was noch alles zu tun ist!
  • Innerlich leiden Sie stark wegen diesem Gehetze. Sonntag Abende werden zur Qual, weil Montag vor der Türe steht. Selbst wenn Sie in Ihrem selbstgewählten Business arbeiten, eine tolle Familie haben, stellen Sie sich in diesem Teufelskreis fest! Sie sehnen sich innerlich nur nach RUHE. Und nach viel mehr Zeit!

Und Ihr Verstand erzählt Ihnen von der naheliegensten Lösung: Die Zeit am Wochenende, oder in den Ferien! Ja dann haben Sie unendlich Zeit zur Verfügung!

Und obwohl Sie sich zuversichtlich auf diese Erlösung freuen, passieren in der "freien Zeit" nicht die Dinge, die Sie aus tiefster Seele wünschen:
  • Morgens aufzustehen und einfach mit einem Lächeln liegen bleiben, sich #bewusst spüren und den Tag mit Freude begrüssen!
  • Ihr Lächeln bleibt Ihnen den ganzen Tag über, Sie geniessen Ihren ruhigen Puls, und wie Ihr Körper und jede Zelle in Ihnen dieses Lächeln ausstrahlen. :-)
  • Sie haben heute nur das EINE, das sie sich mit Freude vornehmen und umsetzen! Es tut so gut, nur das EINE zu tun! Sich darauf zu konzentrieren! Mit der Schwingung dieses Einen in Einklang kommen, sich in einen Flow zu begeben!
  • Sie stecken andere mit Ihrer RUHE und Gelassenheit an. Und alle spüren, wie echt und authentisch es ist.

Aber es ist eine grosse Illusion. Alles, was Sie im Alltag insgeheim auf „freie Tage“ oder die Ferien verschieben, häuft sich und wird Sie auch dort überrollen. Die harte Konsequenz ist: Entweder bricht Ihr System zusammen und zwingt Sie ins Bett (Migräne, Erkältung o.ä.) oder Sie hetzen weiter. Und nähren Ihren Teufelskreis.

Fühlt es sich manchmal so oder ähnlich für Sie an?




Wir Menschen benehmen uns im Trubel des Alltags, als ob wir beim Leben bedroht wären. Wir lassen uns hetzen und den Puls hochjagen, wie wenn wir sonst sterben würden. Kann das wirklich sein? Ist das wirklich nötig? 

Halten Sie inne. Machen Sie einen #Bewusstbeimir-Moment!

Wie lange wollen Sie dies noch mitmachen? Worauf warten Sie? Auf einen Ritter, der Sie rettet? Darauf, dass andere sehen, wie Sie sich aufopfern und Sie da raus holen? Darauf, dass Sie einen Nervenzusammenbruch kriegen? Oder warten Sie darauf, dass Ihr System, Ihr Körper, Ihnen die „Schranken“ weist. Und Sie „rausnimmt“. Dann können Sie wenigstens nichts dafür, dass Sie diesen Teufelskreis nicht mehr nähren, nicht wahr? Wie erleichternd müsste dies sein. Und alle hätten Verständnis.

Sie müssen nicht warten, bis Sie „gerettet“ werden! 

Retten Sie sich selber. Nehmen Sie endlich die Zügel in die Hand und bestimmen Sie selber über die
Häufigkeit Ihrer Stressgefühle!

Fragen Sie sich aufrichtig:

Wer bestimmt hier, wieviel geschehen und wann erledigt werden soll? Wer bestimmt, wie ich mich damit fühle?

SIE bestimmen, wann Sie Telefonate führen, wann die Email gecheckt werden. Sie bestimmen, wann Sie für Ihre Mitarbeiter, die Sorgen Ihrer Kinder und für Ihren Partner Zeit haben! Und Sie geniessen diese bewusst für diese Themen gewählte Zeit. Weil sonst nichts dazwischen funkt. Dafür können Sie - und nur Sie - sorgen! Mit Ihrer klaren Planung. Und mit Ihrer klaren Prioritätensetzung.

Und wenn doch „das Leben“ mit einer wichtigen und äusserst dringenden Sache dazwischen funkt, sind Ihre Nerven stark. Sie sind innerlich ruhig und gestärkt. Weil Sie bislang so gut für sich gesorgt haben. Sie schenken sich dann einen #Bewusstbeimir-Moment, der Sie nicht mehr als eine halbe Minute kostet. Sie setzen „Notfall-Prioritäten“. Und falls das ursprünglich „Eine“ für heute wegen dem "Notfall" nicht mehr prioritär ist, kriegt es sofort einen neuen Termin mit Ihnen.


Und Sie sind ruhig. Weil Ihr ganzes System, auch Ihr Unterbewusstsein, weiss, dass nichts vergessen geht. 

Sie geben Ihrem Körper-Geist-System Signale, dass niemand stirbt. Denn Sie haben nun die Zügel in der Hand! Das wünsche ich Ihnen von Herzen.

Ihre Chantal Perrinjaquet


P.S.

In meinem neuen Videokurs „Power up your life“ gehen wir Schritt für Schritt vor, um alte Gewohnheiten, das eigene Mindset und fremde „Treiber“ zu erkennen und so zu transformieren, wie wir es wirklich wollen. Interessiert? Hier gibt’s mehr Infos.

Ach ja: Nächste Woche veranstalte ich zwei kostenfreie Webinare (Montag Abend um 20 Uhr und Mittwoch um 1215 Uhr) zu diesem Thema. Wählen Sie selbst, welche Zeit Ihnen am besten passt! Seien Sie es sich WERT! Reservieren Sie den Termin jetzt gleich.In meiner Gästeliste und in Ihrer Agenda. Wir sehen uns im Online-Vortrag!


Kommentar veröffentlichen