Mittwoch, 4. Mai 2016

Lernen Sie, sich mit dem Beispiel Ihres Email-Posteingangs besser abzugrenzen!


5 Gründe, warum Ihr überfülltes Emailpostfach nicht nur für Sie, sondern auch für die Absender ein Geschenk ist...


So vieles geschieht um uns herum. So vieles ist uns wichtig. So vieles möchten wir nicht verpassen.

Gerne werden wir auch für "gute Gespräche", für Vernetzungstermine, für Geschäftsmöglichkeiten, für Kooperationsgespräche oder auch für den Austausch für Ideen angesprochen.

Wie gerne werden wir für Ehrenämter, für Begleitungen in der Schule unserer Kinder, für die Mitgliedschaft in Vereinen aber auch für Nebenjobs angefragt!

Aber auch durch unseren Einkauf im Dorfladen oder im Onlineshop, durch das Lesen unseres Lieblingsmagazins, des Lieblingsblogs oder anderen Minivergnügungen, die wir uns leisten, werden wir für das Abonnieren des Newsletters eingeladen. Wie schön! Schliesslich interessiert es uns und wir sind den Menschen dahinter wohlgesinnt. Schliesslich sind uns diese Informationen praktisch und wichtig.


Doch was ist, wenn uns zuviele Dinge wichtig werden?


Irgendwann finden wir uns in schlaflosen Nächten, in ruhelosen All-Tagen, in ärgerlichen Gefühlen oder gar einem Gehetze wieder. In ganz schlimmen Fällen wälzen wir diese Gefühle direkt an unser Umfeld weiter und schnauzen Mitarbeiter, Berufskollegen und Familienmitglieder an. Obwohl das weder Sinn macht, noch ist es Absicht.

Wir können es nicht beeinflussen, was und wieviel um uns herum geschieht. Aber nur weil "viel" um uns herum passiert und viele Dinge angeboten werden, und einiges uns interessiert oder gar wichtig wird, heisst das noch lange nicht, dass wir mit allem in Interaktion treten müssen!


... Wer entscheidet, was wir als wichtig einstufen möchten und was wir verpassen dürfen?

Ja, ich selbst bin das. Nur ich. Diese Klarheit ist eine wunderbare Erleichterung im Dschungel der Reizüberflutung. Seltsamerweise schenken wir uns die Kraft der Entscheidung in den seltesten Fällen. Im Gegenteil! Wir lassen lieber weiterhin zu, unter der Reizüberflutung und den Konflikten, die sie in uns unbewusst auslösen, zu leiden!

Warum? Wahrscheinlich, weil wir eine unbewusste Angst darüber in uns tragen, was passieren könnte, wenn wir "Nein" sagen?

Nehmen wir das Beispiel "Newsletter". Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie voll Ihr Email-Posteingang ist? Haben Sie auch schon registriert, wieviel davon Sie wirklich lesen? Was ist Ihnen nicht nur wichtig, sondern tut Ihnen auch gut?

Ja? Haben Sie? Und stellen Sie fest, dass das volle Emailpostfach Sie sogar innerlich erdrückt? Dass Sie gar nicht mehr gerne nachschauen, was es Neues gibt? Dass Sie keine tägliche 10 Minuten der Inspiration mehr daraus geniessen?

Das ist kein Wunder. Ich weiss, dass Sie, liebe Leserin, eine sehr sensitive und aufmerksame Unternehmerin sind. Die Menschen sind Ihnen wichtig, und die Beziehungen mit ihnen auch. Und im Grunde würden Sie sich einige ruhige Minuten der Inspiration pro Tag gönnen. Dazu sollten die Abonnements von Newslettern, Challenges und Onlinekongressen ja auch dienen. Sie haben es verdient, sich inspirieren zu lassen!

Es ist Zeit, dass Sie sich fragen, wie wichtig Sie sich selber WIRKLICH sind.  Beginnen Sie, sich selber auch darin WERT zu zollen, in dem Sie sich besser abgrenzen und genau wählen, was Ihre Inspiration sein soll! Sie können sich nur durch Ihre #bewusste Ent-Scheidung in wahre Geschenke führen. Und falls Sie beim Gedanken an ein "Nein" oder ein "Abmelden" diese unbewusste Angst in sich spüren, denken Sie daran, dass Sie mit Ihrer Abgrenzung auch den anderen Beteiligten einen grossen Gefallen tun. Ich erzähle Ihnen, warum.

5 Gründe, warum Ihr überfülltes Emailpostfach nicht nur für Sie, sondern auch für die Absender ein Geschenk ist... 
... falls Sie jetzt handeln!


Die UnternehmerInnen, die hinter diesen kostenfreien Geschenken stecken, geben Ihr Herzensengagement in diese wertvolle Inhalte. Ich weiss das ganz genau, weil ich auch so eine bin. ;-) Diese Anbieter investieren Zeit und Vorfreude mit dem Gedanken darin, dass Sie sich als Endnutzerin dieser Expertise beschenkt fühlen und die wertvollen Inputs im Alltag erfolgreich umsetzen werden!

Melden Sie sich für solche Angebote deshalb entweder nicht an, oder davon ab, sobald Sie bemerken, dass Sie das wunderbare Gefühl von Inspiration nicht (mehr) haben.

Sie machen sich selbst einen riesigen Gefallen, weil Sie die Reizüberflutung nicht mehr belastet und Sie nun Ihre täglichen 10 Minuten Inspiration wieder geniessen können!

Hilft es Ihnen zu wissen, dass Sie mit Ihrer Entscheidung auch den Anbietern einen riesigen Gefallen machen? Ich habe Ihnen 5 Gründe dazu zusammengestellt:


  1. Jeder aufrichtige Anbieter von Newslettern, Challenges, Online-Kongressen und so weiter will Sie inspirieren und Ihnen mit seiner Expertise das Leben erleichtern. Es ist in seinem Sinne, dass sein Angebot sie nicht belastet, sondern erfreut. 
  2. Der Anbieter verlässt sich darauf, dass Sie diese Freebies nicht aktivieren, falls Sie sich dadurch nicht beschenkt fühlen. 
  3. Hinter jeder Anmeldung, die getätigt wird, steckt nicht nur viel Herzensenergie und ein grosser Zeitaufwand, sondern auch Geld: Der Anbieter bezahlt für regelmässige Postings, für Virtuelle Assistenten, für Ads und Klicks, aber auch für das professionelle Führen seiner Kundenliste. Wenn Sie also abonnieren, ohne mit Freude das Angebot zu verfolgen, erfüllen Sie Ihren Teil mit dazu, dass sich die Angebotsliste des Initianten mit "Adress-Leichen" füllt, für die er jedes Mal wahres Geld bezahlt. Ein engagierter Experte jedoch richtet sich an eine wirklich interessierte und dankbare Lesergemeinschaft. Jede, die sich für das Angebot nach aufrichtiger Prüfung wieder abmeldet, macht dem Anbietenden darum einen grossen Gefallen!
  4. Mit jedem Angebot, das Sie bestellen und im Posteingang nicht bestätigen, sorgen Sie unbewusst für eine weitere "Adress-Leiche". Denn Ihre unbestätigte Emailadresse wird im Mailsystem des Anbieters zwar nicht aktiviert, aber trotzdem geführt. Solange bis Sie sie bestätigen, was erfahrungsgemäss nie passiert.
  5. Jedes Angebot, woran Sie zwar interessiert sind, dafür jetzt aber keine Zeit haben und nicht löschen, füllt Ihr Postfach. Wenn Ihr Postfach überfüllt ist, führt das technisch gesehen im Hintergrund zu einer Rückmeldung zur Liste Ihres Anbieters und blockiert Ihre Emailadresse (Softbounce). Auch so entsteht eine weitere "Adress-Leiche", die den Anbieter viel kostet, ohne dass er Geschenke machen kann, wie es vorgesehen wäre. Es kann sein, dass Sie das nicht bemerken (mehr dazu kann Ihnen Ihr Email-Hoster erzählen).
Sie sehen, die Anbieter Ihrer Abonnements verlassen sich darauf, dass Sie sich entscheiden!

Sie alleine sind es, die folgende Punkte beeinflussen, niemand kann das Ihnen abnehmen:


  1. Ob Sie diese Expertise jetzt grad benötigen und als Geschenk empfinden und klar JA sagen,
  2. oder ob Sie das Thema zwar "interessant", aber in einer Anhäufung eher als lästig empfinden, und deshalb lieber ablehnen.
  3. Oder ob Sie JA sagen und wissen, diesen Kontakt und die Inspiration möchten Sie sich "warm" halten. Sie löschen in der Folge gewisse Emails unkompliziert und völlig selbstverständlich. So überfüllt sich Ihr Posteingang nicht.
  4. Dass Sie merken, das Interesse war zu Beginn zwar da, aber später nicht mehr, und sich dann mit zwei kurzen Klicks aus dem Abonnement  austragen.


Diese Unter-Scheidungen können NUR Sie durchführen! Niemand ausser Sie selbst kann das für Sie übernehmen. Machen Sie sich selbst das Geschenk dieser Abgrenzung. Und vielleicht helfen Ihnen die obigen 5 Gründe dabei, weil Sie nun wissen, dass Sie durch Ihr "Nein" nicht nur sich selbst, sondern auch den anderen Beteiligten einen riesigen Gefallen machen.

Sich abzugrenzen, "Nein" zu sagen, ist übrigens immer für alle Beteiligte ein Geschenk. Ich werde dazu weitere Artikel planen, Sie können schon gespannt sein!

Achja, ich kann Ihnen noch einen heissen Tipp aus meinem Zeitmanagement-Pool ans Herz legen: Überprüfen Sie, wie oft Sie Ihr Email-Postfach konsultieren. Für Ihre innere Ruhe, Ihren Fokus und klare Zielerreichung empfehle ich Ihnen, dies nur einmal täglich zu tun. Und weil Sie meine obigen Schritte verinnerlicht haben, wird Ihnen dieser eine #bewusste Email-Termin zudem sehr viel Freude bereiten.

Und vergessen Sie nicht: Sie sind #bewusstbeimir, weil Sie es sich WERT sind. Und weil Sie es können. ;-)

Herzlich, Ihre Chantal Perrinjaquet



P.S.

"Abgrenzung" ist einer der Faktoren, der uns zu entschieden höherer Lebensqualität verhilft. Sie erfahren darüber in meinen monatlichen Webinaren mehr. Herzliche Einladung! Hier geht's zur Gästeliste:




Kommentar veröffentlichen